Home » Aktuelles » Schulleben
 

Schulleben

Drei "Siebte" auf großer Fahrt

Gruppenbild der 3 siebten Klassen

 

Am Montag, den 3. Juni, war es für die Klassen A7a, A7b und G7 endlich soweit: Die gemeinsame Schullandheimfahrt nach Sonthofen im Allgäu konnte beginnen.

 

Vier Mädels ausgerüstet mit Kletterhelmen Im KletterparkGruppenbild im Kletterpark

 

Auf dem Programm stand eine ganze Woche Abenteuer pur: eine Wanderung zur Starzlachklamm, ein Floßbau mit Fahrt auf dem Alpsee, eine GPS-Schatzsuche sowie ein Ausflug in den „Adventure Park“ unseres Anbieters „Spirits of Nature“ mit Hochseilgarten, Bogenschießen und vielen anderen Aktivitäten.

 

Gruppe baut ein Floß Schüler in Flößen auf einem See Schüler beim Bogenschießen

 

Untergebracht waren wir im „Falkenlager“, einer idyllisch gelegenen Jugendherberge mit reichlich Platz für Sport und Spiel. Auch das Abendprogramm hatte es in sich: Mal sangen wir Lieder am Lagerfeuer, ein andermal grillten wir; am letzten Abend standen dann noch Disco und ein Tischtennisturnier auf dem Programm.

 

Zwei Mädels streicheln ein Pferd Gruppenfoto mit Herrn Fromme

 

Alles in allem eine sehr schöne und erlebnisreiche Woche, an die wir uns sicher noch lange erinnern werden.

 

Schüler am Lagerfeuer

Thomas Lange

Donaustaffellauf

Unser Lehrerteam: Hr. Romer, Hr. Lange, Hr. Besch, Fr. Giardulli

 

Mit 7 Schülerteams und einer Lehrerstaffel war das Lize beim Donaustaffellauf vertreten. Unterstützt wurden wir von HZG-Schülern unseres gemeinsamen Sport-LKs. 

 

Am Dienstag, den 14. Mai, fand in Sigmaringen ein Ereignis statt, das nicht nur sportliche Höchstleistungen, sondern auch Teamgeist und Gemeinschaftsgefühl auf beeindruckende Weise vereinte: der Donaustaffellauf. Unter strahlend blauem Himmel und bei idealen Laufbedingungen gingen insgesamt 113 Staffelteams an den Start, um sich auf der 2,4 km langen Strecke zu messen.

 

Die Liebfrauenschule war mit stolzen 8 Teams vertreten, die sich in drei Altersgruppen dem Wettbewerb stellten. Angeführt von einem Lehrerteam, das mit einer beeindruckenden Zeit von 38:08 Minuten den 12. Platz bei den Erwachsenen erreichte, zeigten auch die Schülerteams der Liebfrauenschule herausragende Leistungen.

 

Das Team der vier HZG-Leistungskursler Gruppenbild aller Lize-Teams

 

Besonders hervorzuheben ist das Team "Die üblichen KompLIZEn", das den zweiten Platz in der Jugendwertung erzielte. Die Läufer Benjamin Haaß, Ruben Sauter, Lucas Mischke und Moritz Lauer, allesamt Schüler des Hohenzollerngymnasiums und Teilnehmer des Kooperationskurses Sport bei Herrn Brunner an der Liebfrauenschule, demonstrierten beeindruckenden Einsatz und Ausdauer.

 

Auch das Team "LIZE Lauftreff" sicherte sich einen Platz auf dem Podium, indem sie den dritten Platz in der Jugendwertung belegten. Linus Sprißler, Pius Bauch, Luis Klein und Lars Veeser, die bereits über das Schuljahr in der Lauf-AG von Herrn Weiger vorbereitet wurden, zeigten beeindruckende Leistungen und liefen mit vollem Einsatz für ihr Team.

 

 Fr. Giardulli während des Laufs Bei der Siegerehrung L. Veeser während des Laufs

 

Der Donaustaffellauf war nicht nur ein sportliches Ereignis, sondern auch eine Gelegenheit für die Liebfrauenschule, sich als Gemeinschaft zu präsentieren und die Werte Zusammenarbeit, Einsatzbereitschaft und Teamgeist zu leben. Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihren herausragenden Leistungen und freuen uns auf weitere gemeinsame sportliche Erfolge!

Gewinner des Chaos-Quiz

Siegerehrung des Chaos-Quiz

 

Endlich war es soweit: Die Preisträger des Chaos-Quiz aus der letzten Ausgabe unserer Schülerzeitung "Nameless" wurden gekürt. Herzlichen Glückwunsch!

 

Aus allen Einsendungen des Lösungswortes "Kladderadatsch" wurden zunächst die drei Preisträger gelost, die heute von unsere RedakteurInnen Johannes, Leopold, Elisa und Emily mit einem Kinogutschein vom Kinocenter Albstadt (inkl. kinotauglichem Snack) überrascht wurden. Herzlichen Glückwunsch an Rouven, Max und Karl!

Grundschulaktionstag Handball

Handballaktionstag

 

Die Durchführung des Grundschulaktionstags des Deutschen Handballbundes in der GS Sigmaringendorf gelang mit der Unterstützung durch Schüler der Liebfrauenschule.

 

Am Dienstag, 12. Dezember 2023, war es soweit und es herrschte „Großkampftag“. 

Deutschlandweit nahmen am Grundschulaktionstag diesmal knapp 270.000 Kinder aus rund 2.780 Grundschulen teil. Rund 40 Kinder waren von der Schule in Sigmaringendorf angemeldet. Ansprechpartnerin an der Schule war Frau Runge, die bei Vorbereitung und bei der Durchführung auch mit Frau Nell tatkräftig unterstützte. 

 

Beim Grundschulaktionstag konnten die Kinder den „Hanniball-Pass“ – der nach dem DHB-Maskottchen benannt ist – erringen: Dazu mussten die Schülerinnen und Schüler fünf Übungen absolvieren, bei denen ihre koordinativen, technischen und athletischen Fertigkeiten überprüft und gleichzeitig geschult werden. Diese Übungen kommen aus den Bereichen Werfen und Fangen, Koordination, Schnelligkeit, Zielwerfen sowie Prellen. Die Sigmaringendorfer Schülerinnen und Schüler waren mit Freude und Engagement dabei, sodass viele Medaillen vergeben werden konnten. 

 

Die Handballspielgemeinschaft Sigmaringen/Sigmaringendorf-Laucherthal stellte mit dankenswerter Unterstützung von Schülern der Liebfrauenschule den personellen Rahmen zur Durchführung des Handballtages. Der Grundschulaktionstag ist im „Ländle“ ein wichtiger Aufschlag für Handballvereine in Schulen. Die HSG hofft durch diese Aktion auf ausreichenden Nachwuchs für die beiden Vereine Turnerbund Sigmaringen und TSV Sigmaringendorf-Laucherthal, um damit endlich wieder am Spielbetrieb teilnehmen zu können.

Grüße ans Seniorenheim

Weihnachtskarten fürs Seniorenheim

 

Die BewohnerInnen der Seniorenheime Josefinenstift und St. Fidelis dürfen sich über Weihnachtsgrüße unserer FünftklässlerInnen freuen. 

 

Bereits zum dritten Mal in Folge organisierten Frau Soccard und Frau Buder eine Bastelaktion, bei der unsere Jüngsten Grüße an die ältere Generation schicken und so sicherlich für viele leuchtende Augen sorgen können. 

 

5er beim Basteln 5er beim Basteln

Adventszauber

Adventszauber mit Nikolaus

 

Einen tollen Abend durften die zahlreichen Gäste bei unserem Adventszauber am 13. Dezember - dem Gedenktag der Hl. Luzia erleben - zu Gunsten unserer Kenia-Projekte.

 

 

Zu einem „Adventlichen Lichterfest“ lud die Liebfrauenschule in diesem Jahr zur öffentlichen Adventsfeier am 13. Dezember. SchülerInnen und LehrerInnen stellten ein vielfältiges Programm zusammen, das ganz im Gedenken an die Heilige Luzia zu Schweden stand.

 

Eröffnet wurde der Abend durch die Geschichte der heiligen Luzia zu Schweden: Schülerinnen und Schüler der Klassen R7 unter der Leitung von Andreas Malatyali und Kathrin Auer stimmten beim Einzug mit vielen kleinen Lichtern auf eine stimmungsvolle Zeit ein, verlasen die Geschichte der Heiligen Luzia und entzündeten auf der Bühne die vier Kerzen „Liebe“, „Friede“, „Glaube“ und „Hoffnung“. Die heilige Luzia wird besonders in Schweden und Skandinavien als Lichtbringerin verehrt und feiert am 13. Dezember ihren Namenstag.

 

Musikalisch umrahmt wurde das Programm durch Jana Dengler aus der Kursstufe 2 an der Geige. Mit „Macht hoch die Tür“, „Once in Royal Davis’s City“ und „Hark! The herald angels sing“ begeisterte sie das Publikum und überzeugte mit gefühlvollen Klängen an ihrem Instrument. Begleitet wurde sie von Musiklehrerin Regina Herre am Klavier.

 

 

Die Schülerinnen der Klasse G8 unter der Leitung von Frau Winterle faszinierten mit einem AfroDance, den die Schülerinnen im Sportunterricht erarbeitet hatten und nun mit viel Freude und Begeisterung zum Besten gaben.

 

Auch ein stimmungsvoller Lichtertanz der Klassen R6 durfte nicht fehlen. Unter der Leitung von Frau Unterricker verzauberten die Mädchen das Publikum mit gefühlvollen Bewegungen und kleinen Lichteffekten, welches sich sehr passend in das Programm des „Adventlichen Lichterfestes“ einfügte.

 

Den Abschluss des Programms machte der stark besetzte Unterstufenchor der Klassen R6 und G6 unter der Leitung von Frau Brummund und begleitet durch Frau Herre am Klavier. Mit viel Freude an der Musik und am gemeinsamen Musizieren betonten die jungen Sängerinnen und Sänger, dass Weihnachten nicht „nur ein Tag“ sei. 

 

 

Schulleiter Gerald Eisen betonte in seinen Eingangsworten vor einem großen Publikum aus Lehrerinnen und Lehrern, Eltern, Großeltern, ehemaligen Schülerinnen und Schülern und Freunden der Liebfrauenschule, wie schwierig die Situation aller Menschen weltweit gerade sei und dass wir hier bei uns ganz froh sein können, dass es uns doch so gut geht. In diesem Jahr wolle man daher verstärkt für die beiden Kenia-Projekte „Jiamini“ und „Uhuru“ sammeln, da es nach Pandemie und Krieg in der Welt den Menschen in Kenia nicht besonders gut geht. Er rief dazu auf, die Projekte durch den Erwerb von Produkten aus fairem Handel an den Ständen und durch den Verzehr von Waffeln und Punsch zu unterstützen.

 

 

Die SchülerInnen, die derzeit parallel zur Schule eine Kochausbildung an der Liebfrauenschule absolvieren, unterstützt von den Küchenmeistern Alois Schmid und Michael Angel, sowie vom Förderverein der Liebfrauenschule, bewirteten die Gäste mit deftigen Köstlichkeiten.  

 

Wir sagen danke an alle, die zu diesem gemütlichen und stimmungsvollen Abend an der Liebfrauenschule beigetragen haben und wünschen allen frohe Weihnachten.

Volkstrauertag

Schülerinnen lesen auf dem Rathausplatz vor

 

SchülerInnen des Geschichte-Basiskurses verlasen beim Volkstrauertag auf dem Rathausplatz bewegende Worte in Erinnerung an die vielen Kriegsopfer weltweit.

 

Dass der Volkstrauertag auch Jugendliche bewegt, zeigten Lena Niedermaier, Miriam Knäpple, Carina Daikeler, Julian Ploch, Claudius Reinauer und Pia Zirn aus unserer J2. Mit einer bewegenden Ansprache erinnerten sie an die Opfer der Weltkriege, der aktuellen Kriege und die der vielen vergessenen Konflikte weltweit. Sie machten deutlich, wie selbstverständlich und zugleich wertvoll es ist, in einem demokratischen Land aufwachsen und leben zu dürfen, ohne Angst vor Gewalt, Terror und Folter - so, wie es vielen anderen Jugendlichen auf der Welt ergeht, tagtäglich. 

Dobelmühle

Vier Schüler in Kletterausrüstung

 

Die 5. Klassen unserer Schule erlebten kürzlich eine aufregende Zeit bei ihrer Kennenlernenfahrt zur Dobelmühle in Aulendorf. 

 

Nachtwanderung Erlebnispädagogik Erlebnispädagogische Spiele

 

Unsere Schülerinnen und Schüler nahmen an einem erlebnispädagogischen Programm teil, dass ihre Teamarbeit und Abenteuerlust herausforderte. Während ihres Aufenthalts genossen sie eine Nachtwanderung, bei der sie die Geräusche des Waldes wahrnahmen, meisterten knifflige Aufgaben, die ihre problemlösenden Fähigkeiten förderten und wagten sich in die Höhe der Kletterhalle. Der Ausflug stärkte besonders den Zusammenhalt der Klassengemeinschaft. 

 

Gruppenfoto der G5c

Franziskustag

Basteln mit Franziskus

 

Am Mittwoch, 11. Oktober feierten wir den Tag des Patrons unserer Gründerinnen. Hier gibt es Eindrücke der verschiedenen Aktivitäten und Workshops unserer Klassen.

 

Frühstück Franziskustag Frühstück Franziskustag

 

Zahlreiche Klassen sind am Franziskustag in und um Sigmaringen unterwegs um sich Kirchen, Kapellen und soziale Einrichtungen anzusehen. An der Schule finden für einzelne Klassenstufen Workshops statt, zu denen teilweise externe ReferentInnen eingeladen sind. Gestartet wird in den meisten Klassen aber zunächst mit einem gemütlichen gemeinsamen Frühstück. 

 

Schüler mit Gebasteltem Werkeln mit Franziskus Zwei bastelnde Schüler

 

Nach dem gemeinsamen Frühstück konnten sich alle Schüler der sechsten Klassen der Liebfrauenschule einen von 10 Workshops aussuchen, in welchem sie sich kreativ mit Leben, Werk und Botschaft des Franziskus von Assisi beschäftigten.

 

Franziskusfigur auf Blatt mit Herbstlaub beklebt von Muhammed und Jonah Franziskusfigur auf Blatt mit Herbstlaub beklebt von Antonia Franziskusfigur auf Blatt mit Herbstlaub beklebt von Unbekannt

 

Eine Gruppe sägte zum Beispiel im Technikraum filigrane Tau-Kreuze oder Sterne aus Holz, während andere Kerzen verzierten oder Windlichter gestalteten. Im NWT-Fachraum wurden Wildbienenhäuser gebaut. Mit Comics, Gedichten und Kurzgeschichten wurde die Botschaft des Sonnengesangs von einer anderen Workshopgruppe individuell transformiert.

 

Gruppenarbeit Werkeln mit Franziskus

Schulranzen gesucht!

Schulranzen

 

Bestimmt habe viele von euch fürs neue Schuljahr einen neuen Schulranzen bekommen. Wie wäre es, wenn ihr den alten an ein Flüchtlingskind spendet? 

 

In Griechenland und an anderen europäischen Außengrenzen befinden sich große Camps, in denen Menschen leben, die vor dem Krieg in Syrien oder Afganistan geflüchtet sind, darunter auch viele Kinder. Diese Kinder wünschen sich nichts sehnlicher, als in die Schule gehen zu dürfen, mit anderen Kindern zusammen zu sein und ein winziges Stück „Normalität“ erleben zu dürfen. 

 

Diese Kinder dürfen auch tatsächlich in die Schule gehen, aber sie haben nichts, worin sie ihre Schulbücher transportieren können. Auch Mäppchen, Stifte und  Sportbeutel fehlen. 

 

Wenn euer alter Schulranzen noch gut erhalten ist, und ihr einem anderen Kind eine große Freude bereiten möchtet, dann spendet diesen Ranzen. Frau Buder wird persönlich dafür sorgen, dass er mit einem der Hilfstransporte dorthin gelangt, wo er wirklich gebraucht wird.

Gerne darf er mit Mäppchen, Stiften, Sportbeuteln ... gefüllt sein (muss aber nicht).

 

Ihr könnt euren alten Schulranzen einfach bei Frau Popp abgeben oder eure Eltern deponieren ihn an den Elternabenden nächste Woche einfach in der Lizeria im Bereich vorne links.

 

Vielen Dank!

Italienisch-AG kocht

Italienisch AG - gedeckter Tisch

 

Am 19. Juli haben die Mitglieder der Italienisch-AG als krönenden Abschluss zusammen italienische Gerichte gekocht. Es war ein rundum gelungener Nachmittag.

 

Italienisch AG - Tomatensalat Italienisch AG - Vorbereitung

 

Sowohl die Bruschetta als auch die selbstgemachten Gnocchi mit Tomatensoße waren sehr lecker. Zum Nachtisch bereiteten die Schüler/innen eine Mascarponecreme mit frischem Obst. Die benötigten Zutaten wurden zuvor von der Lehrerin Frau Keller besorgt. Die verschiedenen Arbeiten hatten die Schüler/innen unter sich aufgeteilt. So war für jeden Gang, oder auch für die Tischdeko oder die Musik jemand anderes zuständig.

 

Jennifer Lüdtke, Emilia Dunse

Archiv

In unserem Archiv finden Sie weitere Eindrücke aus dem Schulleben der vergangenen Schuljahre.

2024-06-12 15:07:04
nach oben ▲