Liebfrauenschule Sigmaringen Gymnasium & Realschule
Index
 
Start :: Website / Gymnasium / Unterricht GY » EVA
 

Eckpunktepapier zu EVA

Eckpunktepapier (Stand 01/2016)

zur Sozial- und Klassenlehrerstunde und zum EVA-Konzept des Gymnasiums der Liebfrauenschule

 

1. Die Idee einer Sozial- und Klassenlehrerstunde und des Eigenverantwortlichen Arbeitens (EVA)

 

  • EVA bedeutet Eigenverantwortliches Arbeiten (und effektives Lernen).
  • Verantwortung, ist eine Fähigkeit, die gelernt und geübt werden kann.
  • Die Motivation der Schüler spielt dabei eine wichtige Rolle. Es müssen Anreize zur Selbstmotivation gesetzt werden, z.B. Neugier entfachen, Freude am Fragen, das Ziel eines guten Abschlusses, Erfolgserlebnisse, persönliche Wertschätzung.
  • Konkret bedeutet das, dass dem Schüler ein reichhaltiges Methodenreservoir beigebracht und dadurch zur Verfügung gestellt wird. Lernmethoden, Informationen nachschlagen; Schaubilder erstellen; Arbeitsplatz organisieren, ...).
  • Auch bei einer EVA-Haltung ist weiterhin Instruktion und Informationsvermittlung durch die Lehrkraft notwendig.
  • Die Grenze zwischen Schülerverantwortung und Lehrerverantwortung ist nicht immer eindeutig zu benennen (z.B. dann wenn ein Schüler sich nicht ausreichend selbst motivieren kann). Die Verantwortung des Lehrers besteht darin, den Schüler zu verantwortlichem Handeln zu befähigen.
  • Fachschaften sprechen EVA intern ab; es bilden sich auch Kollegen-Teams.
  • EVA kann nur dann Früchte tragen, wenn es nicht auf punktuelle Stunden beschränkt bleibt, sondern alltäglicher Bestandteil des Unterrichts wird.

 

2.    EVA in Klasse 5

 

  • Alle Klassen 5 des Gymnasiums erhalten eine Sozial- und Klassenlehrerstunde.

In diesen Sozialstunden werden den SchülerInnen unter anderem auch Lernmethoden, Selbstorganisation, Strukturierung des Arbeitsplatzes beigebracht (siehe unter 1. „Methodenreservoir").

  • Das Gymnasium bietet über diese Sozial- und Klassenlehrerstunde hinaus an, in Klasse 5 und 6 in einer so genannten EVA- Klasse unterrichtet zu werden.

. Konkret bedeutet dies für eine EVA-Klasse 5: Eine zusätzliche Stunde in der Schule, dafür entsprechend weniger Arbeit zuhause für die Schule.

. Diese eine EVA-Stunde ist in der Regel beim Klassenlehrer oder einem Hauptfachlehrer und findet im Klassenzimmer statt.

. Bei den Anmeldegesprächen wird verstärkt darauf geachtet, dass die Eltern EVA nicht dahingehend missverstehen, dass sie meinen, in dieser einen EVA- Stunde können sämtliche Hausaufgaben erledigt werden.

 

  • Begründung für diese EVA- und die Sozial- bzw. Klassenlehrerstunden:
  • (1) Unsere Gesellschaftsstruktur ist ständig im Wandel. Eltern klagen zunehmend, dass Schule ohne Elternmitarbeit („Nachhilfe") zu Hause nicht mehr zu bewältigen sei. Bei der Erledigung der Hausaufgaben und bei eigenverantwortlichem Lernen möchte unsere Schule neue Möglichkeiten anbieten.
  • (2) Eine weitere Schülerqualifizierung im Bereich „Eigenständigkeit" hilft nicht nur dem Kind, sondern dient auch der Entlastung der Eltern und der Lehrkraft!
  • (3) Durch EVA werden die Chancen auf Erfolg schulischer Entwicklung unabhängiger von heimischer Unterstützung.
  • (4) Das Potential der Kinder kann dadurch besser entwickelt werden: Wir möchten verstärkt das Kind selbst in die Lage versetzen, d.h. ausbilden, eigene Stärken und Schwächen zu erkennen und sich zu verbessern!

Hinweis für die Anmeldung zu EVA in Klasse 5/6:

Eine Voranmeldung für dieses Zusatzangebot ist aus organisatorischen Gründen notwendig. Die Anmeldung ist verbindlich für die Klasse 5 und 6 und erfolgt zeitgleich mit der Anmeldung an der Schule. Erst nach erfolgter Anmeldung kann die Schule endgültig prüfen, ob und wie die Realisierung dieses Angebots möglich ist. Eine Entscheidung und die Mitteilung an alle Angemeldeten erfolgt aber in jedem Fall noch in diesem Schuljahr (Juli). Dieses Angebot ist kostenlos.

3.    EVA in Klasse 6

 

  • Ist eine Fort- und Weiterführung der EVA- Stunde aus Klasse 5, allerdings ohne Sozial- und Klassenlehrerstunde. 

5. EVA im Schülerhaus bei Unterrichtsausfall

 

Da im Schülerhaus eine ruhige Arbeitsatmosphäre herrschen soll, ist die Organisation einer EVA- Stunde bei Unterrichtsausfall genau festgelegt.

 

  • Der gemeinsame Treffpunkt von Schülern und vertretendem EVA-Lehrer ist im Vorraum des Schülerhauses (im Erdgeschoss beim Monitor). Dort findet auch die Anwesenheitskontrolle statt.
  • Die SchülerInnen der Klasse und natürlich auch der EVA-Lehrer sind pünktlich zum Unterrichtsbeginn am Treffpunkt.
  • Stillarbeit, Projektionsraum, Spiele, Computerraum, Hefte, Broschüren, Zeitungen - alles kann genutzt werden.
  • Entscheidend ist die Einhaltung der Schülerhaus- Regeln (v.a. Ruhegebot, kein Essen- und Trinken...)
  • Die Aufsicht und Verantwortung liegt beim EVA- Lehrer.

 

 

2018-04-23 14:05:06
↑ nach oben